Massvoll geniessen statt kopflos trinken.

Gesund bleiben

Impuls Kontakte

Manchen Menschen fällt es denkbar leicht, Kontakte zu knüpfen und zu pflegen. Andere ziehen es vor, wenigen Menschen freundschaftlich verbunden zu sein, dafür sind diese Kontakte intensiver. Ob extravertiert oder introvertiert, ist eine Frage der Persönlichkeit. Beides ist okay!

Sich in einem Team getragen zu fühlen ist ein zentraler Faktor psychischen Wohlbefindens in der Arbeitswelt. Das gelingt am besten, wenn jeder und jede Einzelne einen Beitrag dazu leistet.

Natürlich ist man nicht jeden Tag in Kontaktlaune. Aber im Grunde genommen ist es nicht sehr aufwendig, Kontakte lebendig zu erhalten. Es gilt ganz einfach, dem anderen immer mal wieder Aufmerksamkeit zu schenken – sei es in Form eines kurzen Gesprächs, eines Dankeschöns, einer persönlichen Nachricht, eines aufrichtigen Kompliments. Kombiniert mit einem Moment des Blickkontakts haben solche kleinen Dinge oft eine grosse Wirkung. Sie zeigen dem Gegenüber, dass es wahrgenommen wird – ein Gefühl, das wir alle schätzen.

In lebendigem Kontakt bleiben ist eine gegenseitige Angelegenheit, ein Geben und Nehmen, das am besten möglichst ungezwungen angegangen wird. Wer sich nur meldet, wenn er Unterstützung braucht, könnte schnell den Ruf erlangen, nur auf den eigenen Vorteil bedacht zu sein. Wenn die Kolleginnen und Kollegen hingegen darauf zählen können, dass Sie wenn nötig zur Stelle sind, ist das die beste Garantie dafür, dass in einer stressigen Situation auch für Sie jemand da ist, der hilft und unterstützt.

Reflexionsfragen

  • Mit wem am Arbeitsplatz pflege ich regelmässigen Kontakt?

  • Welche beruflichen Beziehungen erlebe ich als positiv und vertrauensvoll?

  • Mit wem kann ich lachen?

  • Welche beruflichen Beziehungen möchte ich regelmässiger pflegen? Wie könnte ich das angehen?

  • Wer unterstützt mich am Arbeitsplatz? Wem gebe ich Unterstützung?

Tipps

  • Wenn Sie das nächste Mal etwas Nettes über einen Kollegen, eine Kollegin denken, sprechen Sie es ihm / ihr gegenüber auch aus. Das kostet nichts und bereitet Freude.

  • Anderen zuhören zu können ist eine Qualität. Wenn Sie sich danach jedoch erschöpft oder ausgelaugt fühlen und dies bei einer Person vielleicht sogar regelmässig vorkommt, dürfen Sie sich schützen und solche Begegnungen auch mal abklemmen.

  • Wir fühlen uns zu manchen Menschen eher hingezogen als zu anderen. Versuchen Sie, auch zu denjenigen freundlich und respektvoll zu sein, die Ihnen weniger liegen.

  • Überlegen Sie, wie Sie selber gerne angesprochen würden.

Impuls Kontakt